Kleine Schritten, große Sprünge und ein Mann der Tat

Unsere Geschichte

„Ich wollte nicht länger untätig zusehen!“

Sören Brüntgens, Gründer von PLANT-MY-TREE®

Die Geschichte von PLANT-MY-TREE® in Meilensteinen

In 40 Jahren von der Schockstarre zur Stiftung

1981

Der Wald stirbt

Die berühmte Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ vom 15.11.1981 war der Ur-Impuls für Sören Brüntgens, sich aktiv im Umweltschutz zu engagieren. Begriffe wie „Saurer Regen“ und alarmierende Bilder von grauen, leblosen Baumskeletten im Bayrischen Wald bringen das Umweltthema nachhaltig ins Bewusstsein der Deutschen. Kernbotschaft dieser Zeit: „Erst stirbt der Wald – dann der Mensch“. Verstörend. Apokalyptisch. Doch Schockstarre ist für den Ruhrpottjungen Sören Brüntgens keine Option. Stattdessen ist Anpacken gefragt. Und Dranbleiben. Sörens Mission hatte begonnen.

2002

Der erste Baum

In den Anfangsjahren beschränkten sich die Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten von Sören Brüntgens zunächst einmal vor allem auf die Dinge, die im Grunde jeder im Alltag so realisieren kann: Abschluss von Öko-Stromverträgen, frühzeitiger Umstieg auf einen umweltfreundlichen Kleinwagen. Doch zur Jahrtausendwende wurde das Bewusstsein stärker: „Du musst selbst mehr tun“, erinnert sich Sören Brüntgens. Gesagt. Getan. Im Jahr 2002 entschied er sich dafür, Aufforstungsarbeit zu leisten. Der Kauf eines zwei Hektar großen Grundstücks in Remscheid und die Anpflanzung von 2.000 Bäumen waren dann im Grunde der eigentliche Beginn einer einzigartigen Klimaschutzerfolgsstory.

2005

Der legendäre 100-Euro-Schein

„Die ersten eigenen Bäume anwachsen zu sehen, war ein richtig gutes Gefühl“, erinnert sich Sören Brüntgens noch heute an die Anfänge. Nach dem bewährten Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ begann er sein persönliches und geschäftliches Umfeld für das Thema „Bäume“ zu begeistern. Mit nachhaltigem Erfolg. Doch den eigentlichen Turbo zündete in dieser Zeit ein befreundeter Unternehmer, der Sören im Jahr 2005 hundert Euro in die Hand drückte, verbunden mit der Bitte, dieses Geld in seinem Auftrag für die Anpflanzung von Bäumen zu verwenden. Klimaschutz und Business. Geht das etwa doch zusammen?

2007

Immer mehr neue Flächen

Kurze Antwort. Klare Antwort. Ja, Klimaschutz und Wirtschaft, also Ökologie und Ökonomie gehen zusammen. Bestens sogar. Die Baumpflanzungen auf der eigenen Fläche in Remscheid nahmen zum Ende der Nuller-Jahre mittlerweile gewaltige Dimensionen an – und die erste Fläche im Bergischen wurde bald schon zu klein. Neue Areale mussten her, um die sich entwickelnde Dynamik bedienen zu können. Immer mehr Privatleute wollten mitmachen und spenden. Auch die ersten Großunternehmen fragten an. „Alles passierte völlig ungeplant“, erinnert sich Sören Brüntgens heute. „Eigentlich wollte ich ja zu Beginn nur selbst etwas tun. Aber es kamen immer mehr Spenden!“ Und plötzlich war PLANT-MY-TREE® geboren.

2011

100.000 Bäume

Gleich zu Beginn des neuen Jahrzehnts der erste echt Meilenstein: Sören Brüntgens erreicht mit PLANT-MY-TREE® die Marke von 100.000 gepflanzten Bäumen. Auch die Medien sind mittlerweile auf die Idee aufmerksam geworden. Die Berichterstattungen sorgen wiederum für immer größeren Zuspruch und immer stärkere Verbreitung. Besonders auch Unternehmen entdecken das Thema „Klimaschutz“ nun als wichtigen Benefit ihrer eigenen Positionierung im Markt und interessieren sich für individuelle Projekte rund um die Aufforstung von Waldflächen.

2015

Erster Baumspende-Shop für Privatleute

Die Digitalisierungswelle dies öffentlichen Lebens machte in dieser Zeit auch vor einer durch und durch ökologischen Idee nicht halt. Um die Flut von Anfragen nach Baumspenden insbesondere durch Privatleute künftig besser, effizienter und zeitgemäßer bedienen zu können, implementierte PLANT-MY-TREE® im Jahr 2015 den ersten Online-Shop für private Baumspenden. Diese Idee macht deutschlandweit ordentlich Furore und bringt Sören Brüntgens Idee noch einmal auf eine höhere Stufe.

2020

Gründung der PLANT-MY-TREE®-Stiftung

Immer stärker wächst nicht zuletzt auch durch die Medien in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Belange des Klimaschutzes. Gerade auch Initiativen wie „Fridays for Future“ tragen dazu bei, dass sich mehr und mehr Menschen aktiv einbringen möchten. Und bei PLANT-MY-TREE® kann man sich aktiv einbringen. Ohne bürokratische Hemmnisse. Ohne komplizierte Prozedere. Dafür genau nach den eigenen Vorstellungen. Auch immer mehr große Firmen rufen mittlerweile an und wollen gar nicht mehr einfach „nur“ spenden. Sie haben Größeres im Sinn, geben ihren Mitarbeitern zwei, drei Projekttage frei, um dann – das Management eingeschlossen – tagelang eigenhändig Bäume zu pflanzen. Dieses immer größere Volumen ist einer der Gründe, weshalb 2020 die Stiftung für PLANT-MY-TREE® gegründet wurde. Um die bepflanzten Grundstücke langfristig zu sichern und möglichst viele Waldflächen als Gemeingut vor Raubbau zu schützen.

2021

100 eigene Flächen – Eine Million Bäume

Zehn Jahre nach der Schallmauer von 100.000 Bäumen, erreicht PLANT-MY-TREE® mit einer Million angepflanzten Bäumen einen weiteren Meilenstein auf der eigenen Klimaschutzmission. Und nicht nur die Anzahl der Bäume ist faszinierend. Mittlerweile verteilen sich die Pflanzprojekte auf über 100 verschiedene Waldflächen in ganz Deutschland. Das ist jetzt wirklich Klimaschutz vor der eigenen Haustür!

2022

Eigene Forstbaumschule

Der nächste konsequente Schritt! In der Weiterentwicklung von PLANT-MY-TREE® ist die Gründung einer eigenen Forstbaumschule. Notwendig, um der immer weiter steigenden Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Setzlingen gerecht werden zu können und die Abhängigkeit von Zuliefererqualitäten auf Sicht zu minimieren.Eine Forstbaumschule ist die Spezialform einer Baumschule, die sich konkret mit Forstpflanzen befasst. Sie zieht Bäume und Sträucher aus speziellem Saatgut heran, das sich am Ende besonders gut für Pflanzungen in der freien Landschaft eignet.

Wissen, was wichtig wird

Der PLANT-MY-TREE® Klimaschutz Newsletter

Information nach Art. 13 DSGVO – Mehr Informationen hier.